... Presse ...

 

21.10.2011 – Alt-Neuöttinger Anzeiger

Gründungsfahne erstrahlt in neuem Glanz  

Männerverein hat 320 Mitglieder – 60-jähriges Bestehen in 2013 – Hohe Spenden

Kirchweidach/Halsbach. Zur traditionellen Herbstversammlung lud der "Männerverein Kirchweidach und Umgebung" zum neuen Mitterwirt nach Halsbach ein. Insgesamt gehören dem Verein 320 Mitglieder an, überwiegend aus Kirchweidach, Tyrlaching, Feichten und Halsbach, einige auch aus Garching und Heiligkreuz. Seit 47 Jahren sind Franz Schwarz und Josef Sterflinger am längsten im Verein dabei. Es gab 21 Neuzugänge und acht Mitglieder sind verstorben.

Gegründet wurde der Verein am 15. November 1953, ursprünglich mit der Bezeichnung Altmännerverein. Da der Verein aber allen Männern jeden Alters offen steht, entschloss man sich vor ein paar Jahren, sich Männerverein zu nennen. Beispielsweise ist das jüngste Mitglied 29 Jahre jung. Im Hinblick auf das 60-jährige Bestehen im Jahr 2013 wurde die Gründungsfahne restauriert. Vorsitzender Mathias Berreiter informierte die Anwesenden über die Kosten. Demnach belief sich die Restaurierung auf fast 6000 Euro. Dank großzügiger Spenden konnte ein großer Teil der Kosten bereits abgedeckt werden. Von der Kreissparkasse Mühldorf-Altötting und von der "VR - meine Raiffeisenbank Altötting-Mühldorf" kamen jeweils 1500 Euro, von der Verwaltungsgemeinschaft Kirchweidach 1000 Euro. Außerdem wurden von Familie Ströber über 400 Euro gespendet, Peter Glonegger und Franz Hurmer gaben jeweils 100 Euro. Dafür erging ein herzliches "Vergelt’s Gott" für die Unterstützung. Bei der Jubiläumsfeier soll die in neuem Glanz erstrahlende Fahne gesegnet werden.

Schriftführer und Kassier Willi Krautenbacher informierte über die in Arbeit befindliche Satzung, da der Verein bislang über keine solche verfügt. In der Jahreshauptversammlung im März soll sie vorgestellt und beschlossen werden. In seiner Rückschau erinnerte Krautenbacher an die verschiedenen Ausflugsfahrten, an das Landkreistreffen in Hirten und an die Teilnahme an der Sternfahrt der AWO zur Altöttinger Dult. Fahnenbegleitungen des Vereins bei verschiedenen Festen im Einzugsgebiet oder bei Beerdigungen von Mitgliedern sind selbstverständlich. Als nächste Aktivität steht die Teilnahme am Leonhardiritt in Kirchweidach am 6. November im Kalender.

In seinem Grußwort lobte Bürgermeister Hans Aicher aus Feichten die stets sehr schönen und gut organisierten Ausflugsfahrten zu abwechslungsreichen Zielen. Er rief weiterhin zur zahlreichen Teilnahme bei allen Terminen des Vereins auf. Sebastian Oberbuchner, 2. Bürgermeister von Halsbach, freute sich, die Versammlung im neuen Mitterwirt begrüßen zu dürfen, der "zweiten Heimat" des Vorsitzenden Berreiter aus Halsbach, der drei Jahre lang unermüdlich auf der Baustelle ehrenamtlich gearbeitet hatte.  - rs
Maennereverein_2011_01
Vorsitzender Mathias Berreiter (links) und 2. Vorsitzender Manfred Aigner zeigen die restaurierte Gründungsfahne von 1953. – Foto: Spielhofer

 

26.10.2009 – Alt-Neuöttinger Anzeiger

Männerverein sucht jüngere Mitglieder     

Halsbach. Sehr gut besucht war die Herbstversammlung des Männervereins Kirchweidach und Umgebung im Gasthaus „Hermannbräu“, zu der Vorsitzender Franz Hurmer begrüßte. Dem Männerverein Kirchweidach gehören Mitglieder aus den Gemeinden Feichten, Halsbach, Kirchweidach und Tyrlaching an - insgesamt 317 Personen. Mathias Berreiter, Obmann in Halsbach, erinnerte an die Aktivitäten des Vereins: Tagesausflüge ins Mühlviertel und ins Maltatal, ein Besuch beim singenden Wirt in Erlbach und die Sternfahrt der Arbeiterwohlfahrt zur Dult nach Neuötting. Fahnenbegleitungen wurden bei Beerdigungen, Hochzeiten, Fahnenweihen, Fronleichnamsprozessionen und Erntedankfesten gestellt. Kassier und Schriftführer Willi Krautenbacher berichtete über einen sehr erfreulichen Kassenstand. Mit einer Fahnenabordnung wird sich der Männerverein am diesjährigen Leonhardi-Ritt in Kirchweidach beteiligen. Feichtens Bürgermeister Hans Aicher bereitete das Durchschnittsalter der Vereinsmitglieder Sorge. Er plädierte dafür, auch jüngere Männer für den Verein zu werben. Er freute sich über die Rührigkeit des Vereins, denn die Geselligkeit spiele bei älteren Leuten eine große Rolle. - rs

 


<< zurück