... Presse ...

10.03.2012 – Alt-Neuöttinger Anzeiger

Gute Nachwuchssituation bei Freiwilliger Feuerwehr

Acht Neuaufnahmen – 70 Aktive − 27 Einsätze − 125-jähriges Gründungsjubiläum im nächsten Jahr

Halsbach. Die Neuaufnahme von acht Jugendlichen stand im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr (FFW) im Gasthaus Mitterwirt. Per Handschlag wurden Philip Partsch, Johann Maier, Moritz Spielhofer, Martin Pfaffinger, Armin Schmidhammer, Andreas Neumayr, Markus Lang und Markus Kobler von Kommandant Stefan Hauck und Vorstand Hans Thalhammer in die Wehr aufgenommen.

Stefan Hauck informierte, dass der Altersdurchschnitt der 70 Aktiven, davon sieben Frauen, bei 35 Jahren liege. Es sei gut, dass es in Halsbach keinen Nachwuchsmangel gebe. "Ihr werdet mit einem der modernsten Fahrzeuge im Landkreis arbeiten", so der Kommandant im Hinblick auf das erst im vorigen Jahr angeschaffte Fahrzeug LF 20/16.

Hauck berichtete von 27 Einsätzen im vergangenen Jahr: 20 Sicherheitswachen, zwei Ölspuren, vier Verkehrsunfälle und ein Fehlalarm. Außerdem mussten beim Aufmarsch der Neonazis am 8. Oktober die Kontrollpunkte der Polizei ausgeleuchtet werden. Beim Waldmarkt war die Feuerwehr für die Verkehrs- und Parkregelung im Einsatz.

Neben den 24 Übungen beteiligte sich die FFW an der Großübung in Asten, einer Funkübung in Kirchweidach, zwei Atemschutzübungen sowie einer Winterschulung. Außerdem wurde eine Übung mit den Nachbarfeuerwehren Neukirchen/Hirten und Asten am Halsbacher Kindergarten abgehalten.

Vorsitzender Hans Thalhammer informierte über die Aktivitäten des Vereins. Als Patenverein seien die Kameraden beim 125-jährigen Jubiläum der FFW Neukirchen/Hirten sehr stark vertreten gewesen. Die Fahrzeugweihe des neuen LF 20/16 am 29. Oktober bezeichnete Thalhammer als großen Festtag und Meilenstein für die FFW. Nach einer längeren Pause fand heuer wieder ein Feuerwehrball im neuen Mitterwirt statt, der sehr gut besucht war. Beim Eisstockschießen gegen die Kameraden aus Neukirchen/Hirten mussten die Halsbacher eine Niederlage einstecken.

Ein großes Fest steht den Halsbachern im nächsten Jahr ins Haus – das 125-jährige Gründungsjubiläum. Dazu informierte Zweiter Vorsitzender Hans Berreiter, dass die Festwoche von 17. bis 22. Juli stattfinden werde. Mittlerweile habe ein Festausschuss mit den Vorbereitungen begonnen. Da 100 Vereine eingeladen sind, bestehe ein großer Bedarf an Festmädchen ab 16 Jahren und Taferlkindern. Da es so viele in Halsbach nicht gebe, wäre es schön, wenn aus den Nachbargemeinden Interessierte mitmachen würden, so Berreiter.
"Für das neue Fahrzeug habt ihr einen Knochenjob gemacht. Über unzählige Stunden habt ihr die Ausstattung Stück für Stück ausgearbeitet. Ich bin froh, dass ihr diese Arbeit der Gemeinde abgenommen habt", lobte Bürgermeister Georg Pfaffinger. Der Verein habe sich mit 35 000 Euro an den Kosten beteiligt und somit konnte die "Goldene Version" gekauft werden. "Das Fahrzeug ist euer Verdienst", fügte Pfaffinger hinzu.

Kreisbrandrat Werner Huber betonte, dass 27 Einsätze eine beachtliche Leistungsbilanz darstellten. Das neue Löschfahrzeug erfordere viele Übungen, damit man im Ernstfall richtig vorbereitet sei. Im Landkreis Altötting gebe es bisher keinen Nachwuchsmangel. "Die Jugendwarte und Vorstandschaften leisten sehr gute Arbeit", so Huber. Er informierte über die Truppmann-Ausbildung, über den Digitalfunk und über die Ehrenamtskarte. Diese könnten Führungskräfte und jeder Aktive bekommen, der länger als 25 Jahre dabei sei.

"Ihr habt vorausschauend in die Zukunft investiert, Verein und Gemeinde", lobte Kreisbrandmeister Wolfgang Buchner. "Der Ausbildungsaufwand wird mehr, aber bei euch sehe ich da keine Probleme", fügte Buchner hinzu. Zum Schluss der Versammlung hielt Sepp Spielhofer mit einer digitalen Foto-Show einen Jahresrückblick auf alle Aktivitäten der Feuerwehr.  - rs

 


... Presse ...

FFW_Ball_12_40025.01.2012 – Alt-Neuöttinger Anzeiger

Feuerwehrball eröffnet die Faschingssaison

Halsbach. 240 Besucher ließen sich im neuen Mitterwirt den Feuerwehrball, mit dem die Faschingssaison in der Gemeinde eröffnet wurde, nicht entgehen. Mit Show-Einlagen der Rachertinger Feuerwehr und der "Calimeros" war es nach vier Jahren Pause ein gelungener Wiedereinstieg in die Tradition "Feuerwehrball". In Gesellschaft von Scheichs, Piraten und sonstigem maskiertem oder nichtmaskiertem Volk herrschte Vergnügen pur bei Jung und Alt. Die Gruppe "Cheers" lockte mit ihrem abwechslungsreichem Repertoire Tänzer jeder Altersgruppe auf die Tanzfläche. Bis in die Morgenstunden wurde gefeiert und der kostenlose Heimfahrservice im Gemeinde- und Pfarrbereich erfreute sich großer Nachfrage. Als nächstes steht der Schützenball am 4. Februar im Veranstaltungskalender, der Sportlerball steigt am Faschingssamstag, 18. Februar. - rs/Foto: Spielhofer

Mehr Bilder vom Feuerwehrball gibt es in der Galerie

 

 


<< zum Pressearchiv