... Presse ...

16.01.2012 – Alt-Neuöttinger Anzeiger

Josef Breu ist Gemeindekönig

Bürgerschießen mit großer Beteiligung – Neue Schützen gesucht – Schützenball am 4. Februar

Halsbach. Von Rosi Spielhofer.Sehr großes Interesse rief das 19. Bürgerschießen an der neuen, elektronischen Schießanlage der Halsbacher Altschützen im Gasthaus Mitterwirt hervor. 127 Personen testeten mit Luftgewehr oder Luftpistole ihre Treffsicherheit. Eingeteilt in die Kategorien Aktiv und Nichtaktiv hatten auch die Amateure im Einzelbewerb reelle Chancen.

Bei der Siegerehrung freute sich Schützenmeister Franz Wimmer darüber, dass wieder sehr viele junge Leute mitgemacht hatten. Gemeinsam mit Bürgermeister Georg Pfaffinger und 2. Vorstand Georg Pfaffinger jun. überreichte er die vielen Pokale und 70 Sachpreise, die überwiegend von Halsbacher Bürgern gespendet worden waren. Wimmer dankte allen Helferinnen und Helfern, die zum guten Verlauf des Bürgerschießens beigetragen haben. Ein besonderer Dank ging an Josef Pemwieser, der täglich vor Ort war und die gesamte Datenerfassung mit dem neuen Computer-System übernahm.

Gemeindekönig wurde Josef Breu, der den von Bürgermeister Georg Pfaffinger vorgegebenen Teiler von 250 mit 248,33 am nächsten kam. Als Preis erhielt er eine prächtige, handbemalte Schützenscheibe mit dem Motiv vom neuen Mitterwirt. Knapp verfehlten Gottfried Schneiderbauer mit einem 253,1-Teiler und Ludwig Huber mit einem 263,4-Teiler den Titel. Den Wanderpokal sicherte sich Silvia Bergmann mit einem 6,7-Teiler vor Johannes Pfaffinger und Georg Pfaffinger.
Buergerschiessen_400
Die Gewinner des Bürgerschießens mit Schützenmeister Franz Wimmer (links) und Bürgermeister Georg Pfaffinger (rechts). Vorne in der Mitte Gemeindekönig Josef Breu mit der Schützenscheibe. – Foto: Spielhofer

 

Die weiteren Ergebnisse: In der Mannschaftswertung siegte die Mannschaft "De Kronhuber" mit 349,1 Ringen vor dem Team Bergmann/Gallinger und den "Pistoleros". Aktiv Einzelwertung: Josef Pemwieser (28,28-Teiler) vor Elfriede Wimmer und Robert Obermeier. Passiv: Lisa Aicher (23,76-Teiler) vor Josef Breu und Elfriede Wengbauer. Jugend: Lukas Hurmer (96,46-Teiler) vor Maximilian Steiner und Georg Poschner. Luftpistole: Elisabeth Huml (113,15-Teiler) vor Gerhard Holzner und Johannes Poschner. Insgesamt wurden an drei Wettbewerbsabenden 3500 Schuss abgegeben.

Mit der neuen Schießanlage im Mitterwirt haben nun die Altschützen nach vierjähriger, baulich bedingter Pause wieder eine neue, attraktive Bleibe. Ein großer Wunsch des Vereins ist nun, dass sich neue Leute für den Schießsport interessieren und sich dem Verein anschließen. "Wir sind für alle Interessierten offen, jeder kann an den Schießabenden teilnehmen", so Schützenmeister Franz Wimmer. Derzeit umfasst der Verein 69 Mitglieder. Schießabend ist jeden Freitag ab 20 Uhr. Insbesondere sind auch Jugendliche zum wöchentlichen Jugendtraining jeden Dienstag um 18 Uhr willkommen. Auch zu umliegenden Vereinen werden nun Kontakte aufgebaut und zum Vergleichsschießen nach Halsbach eingeladen. Als nächste Aktivität wird das Königsschießen des Vereins durchgeführt. Der traditionelle Schützenball mit Showeinlage und Tombola findet am 4. Februar statt.

Bürgermeister Georg Pfaffinger freute sich sehr, dass so viele Leute am Wettbewerb teilgenommen haben. Vier Jahre lang hatten die Schützen keine Gelegenheit sich zum Schießen zu treffen. "Für den Verein war es eine schwierige Zeit", sagte Pfaffinger. Die vielen Teilnehmer hätten bewiesen, dass neben dem neuen Breitensport des Sportvereins auch Interesse am Schießsport bestehe.


<< zurück zum Archiv