... Presse ...

20.05.2011 – Alt-Neuöttinger Anzeiger

Aktionstag: „Rund um die Sense“ 

Halsbach. Großes Interesse rief der Aktionstag „Rund um die Sense“ des Gartenbauvereins auf dem Anwesen von Alfons Salzeder in Unterbaumgarten hervor. Auch Teilnehmer aus Haiming und Neuötting gehörten zu den 13 Leuten, davon vier Frauen, die den richtigen Umgang mit der Sense lernen wollten.

Mit seinem Fachwissen und Geschick erklärte und zeigte Alfons Salzeder die Sense von A bis Z. Als erste Arbeit wurden die mitgebrachten Sensen in der Werkstatt eingestellt, damit die Sense beim Mähen genau im richtigen Winkel „läuft“. Dann folgte das Dengeln, das für eine optimal „Schneid“ viel Fingerspitzengefühl und Kraft erfordert. Souverän zeigte der Alfons diese alte Handwerkskunst und an zwei Dengelstöcken konnten die Teilnehmer ihre Sense dann selbst bearbeiten. Das anschließende Mähen gelang zunächst nur teilweise, denn auch eine richtige Körperhaltung muss sein. Doch nach eingehender Belehrung durch den Fachmann wurde es immer besser und schließlich war der große Obstanger von den begeisterten Hobby-Landwirten abgemäht. Am Schluss des lehrreichen Nachmittags war man sich einig: Aller Anfang ist schwer, doch mit viel Fleiß und Geschick gelingt es doch. Nach getaner Arbeit schmeckte die gemeinsame Brotzeit besonders gut und alle Teilnehmer wollen daheim ihre Wiese ab sofort mit der Sense mähen. – rs

Foto r.o.: „Das wird schon“, das Dengeln unter Anleitung von Alfons Salzeder (rechts) gelang bei Stefan Kinateder schon ganz gut.
Foto r.u.: Alfons Salzeder (vorne) wetzt noch die „Schneid“ der Sense, dann kann das Mähen  los gehen.
Fotos: Spielhofer

Sense_01
Sense_02


... Presse ...

 

06.04.2011 – Alt-Neuöttinger Anzeiger

„Junge Mitglieder braucht der Verein“  

Motto des Gartenbauvereins Halsbach zur Mitgliederwerbung – Hauptversammlung gut besucht

Halsbach. Dass der Gartenbauverein Halsbach sehr geschätzt ist, zeigte eine voll besetzte Gaststube bei der Jahreshauptversammlung in Racherting.

Gemäß der Satzung bezweckt der Verein im Rahmen des Obst- und Gartenbaues die Förderung der Landespflege und des Umweltschutzes zur Erhaltung einer schönen Kulturlandschaft und der menschlichen Gesundheit. Nach diesen Gesichtspunkten werden die Jahresprogramme abwechslungsreich erstellt und umgesetzt. In seinem Tätigkeitsbericht erinnerte Vorsitzender Wolfgang Antwerpen an viele schöne Aktionen und Veranstaltungen im vergangenen Jahr, die großes Interesse hervorriefen. Beispielsweise die gemeinsame Messe mit dem Gartenbauverein Margarethenberg auf der Fraueninsel. Trotz des Regens und der Kälte im Juni war ein voll besetzter Bus unterwegs. Sehr gut besucht von Jung und Alt war das Sommerfest in Lebern und beim Herbstfest ließen sich mehr als 100 Gäste kulinarisch mit Schmankerln zum Jahresthema „Kraut“ verwöhnen. Der Verein gratulierte zehn Familien zur Geburt eines Kindes mit einem Blumenstock. Im Vereinsjahr wurde nicht nur gefeiert, sondern auch viel gearbeitet. Antwerpen erinnerte an die Häckselaktion von Sträucherschnitt mit der Gemeinde oder die Gestaltung eines Blumenteppichs zu Fronleichnam. Für die Kinder gab es einen Pflanzenwettbewerb zum Thema „Kraut“ und das traditionelle Kürbisschnitzen zu Halloween. Viele Mitglieder nutzten die Gelegenheit, mit der vereinseigenen Obstpresse frischen Apfelsaft zu pressen. Dafür ging ein großer Dank an Familie Geisberger in Mitterwinkel, die dafür auf ihrem Anwesen einen Raum zur Verfügung stellt und sich auch um den ganzen Ablauf kümmert.

OGV-Ehrung_2011
Urkunde und Blume gab es für langjährige Mitglieder des Gartenbauvereins. Hinten von links: Bürgermeister Georg Pfaffinger, Josef Manetsberger, Rosa Unterhaslberger, Maria Bartlechner, Maria Maier, Hans Schwanner und Vorsitzender Wolfgang Antwerpen. Vorne von links: Josef Kreilinger, Sebastian Starflinger, Marianne Auer, Katharina Geisberger, Marianne Herzog, Erna Maier und Anna Thalhammer.− Foto: Spielhofer

Dem Gartenbauverein gehören derzeit 237 Mitglieder und zwei Ehrenmitglieder an. Es gab es zwei Neuzugänge. Unter dem Motto „Junge Mitglieder braucht der Verein“, soll intensiv um Neuzugänge geworben werden. Es werden auch Familienmitgliedschaften angeboten. Vereinsangehörigen stehen verschiedene Gartengeräte zur Ausleihe zur Verfügung. Mit Martin Weiß bekommt Baumwart Josef Jarschel Unterstützung bei der Pflege der öffentlichen Obstbäume sowie das Team des Geräteverleihs.

Im Ausblick nannte Antwerpen die Waldwanderung am 16. April mit Jäger Martin Poschner sen. im Rahmen des Ferienprogramms sowie die Maiandacht am 3. Mai an der Kobler-Kapelle.

Bürgermeister Georg Pfaffinger lobte das Engagement des Vereins und dankte für die Pflege des Dorfplatzes und der Verkehrsinsel. Der zweitgrößte Halsbacher Verein werde allgemein sehr geschätzt, dies sehe man bei stets gut besuchten Festen und reger Teilnahme an den Aktionen. „Auf den Gartenbauverein können wir immer zählen“, betonte Pfaffinger. - rs

EHRUNGEN
40 Jahre: Marianne Auer, Herbert Breu, Katharina Geisberger, Therese Köpfelsberger, Josef Kreilinger, Maria Maier und Sebastian Starflinger.
25 Jahre: Maria Bartlechner, Marianne Herzog, Erna Maier, Josef Manetsberger, Rosmarie Pfaffinger, Marianne Rasch, Hans Schwanner, Anna Thalhammer und Rosa Unterhaslberger. -rs

<< zum Pressearchiv