... Presse ...

26.01.2010 – Alt-Neuöttinger Anzeiger

Teil der Mesnerleite wird Baugebiet

Gemeinderat Halsbach befürwortet acht Hektar große Fotovoltaik-Freiflächenanlage bei Moosen

Halsbach. Ein Antrag zur Errichtung einer Fotovoltaik-Freiflächenanlage bei Moosen war Hauptthema auf der Januar-Sitzung des Gemeinderates Halsbach. Zudem stellte Bürgermeister Georg Pfaffinger eine Anfrage zur Aufstellung eines Bebauungsplanes für einen Teil der Mesnerleite zur Diskussion. 
Der Antrag von Mathias Spielhofer zur Errichtung einer Fotovoltaik-Freiflächenanlage (FV-Anlage) war schon öfter Thema in den vergangenen Sitzungen des Gemeinderates. Bisher konnte man keine Entscheidung herbeiführen. Die Anlage soll auf einer Fläche von acht Hektar in Südhanglage mit einer Leistung von 3,6 Megawatt westlich des Wohngebietes in Moosen auf dem so genannten Hochfeld entstehen.

Um das Genehmigungsverfahren einzuleiten, ist in erster Instanz von Seiten der Gemeinde ein Beschluss zur Änderung des Flächennutzungsplanes erforderlich. Im Hinblick auf den derzeitigen, so genannten Wildwuchs von FV-Anlagen im Allgemeinen und den Richtlinien der Regierung im Landesentwicklungsplan war es für den Gemeinderat eine sehr schwere Entscheidung. Ein Ortstermin des Gremiums am Sonntag mit anschließender nichtöffentlicher Sondersitzung sollte Klarheit bringen. Auf gestrige Nachfrage des Anzeigers bei Bürgermeister Pfaffinger wurde die FV-Anlage mit 6:3 Stimmen befürwortet.

mesnerleite
Bürgermeister Georg Pfaffinger steht auf dem Teil der Mesnerleite, auf dem ein kleines Baugebiet entstehen soll. Im Hintergrund die Anwesen Eneck und Eicheck. (Foto: Spielhofer)

Im Tagesordnungspunkt „Verschiedenes“ legte Bürgermeister Georg Pfaffinger den Entwurf eines Bebauungsplanes für ein kleines Baugebiet an der Mesnerleite westlich vom Ortsteil Thalhausen vor. Er informierte, dass es dafür drei Bauwerber gebe. „Im Baugebiet Moosen gibt es noch viele Grundstücke, warum hier?“, war mehrmals die Frage aus dem Gremium. Natürlich war dies Pfaffinger bewusst, aber diese einheimischen Bauwerber, um die es gehe, wollten nicht in Moosen bauen und es bestehe die Gefahr der Abwanderung. 
Nach weiterer Diskussion einigte man sich und es wurde die Aufstellung eines Bebauungsplanes einstimmig beschlossen. Auf Anfrage der Heimatzeitung informierte Bürgermeister Pfaffinger über Einzelheiten. Die Gemeinde wird die etwa 3000 Quadratmeter umfassende Fläche demnächst kaufen, einen Bebauungsplan für vier Einfamilienhäuser aufstellen lassen und dann erschließen. „Wir hoffen, dass die Erschließung heuer im August abgeschlossen ist“, so Pfaffinger.

Zum Baustand Mitterwirt/Turnhalle/Stockhalle informierte Gemeinderat Gottfried Schneiderbauer über die erfolgreiche Inbetriebnahme der Fotovoltaik-Anlage mit 25 kW auf dem Dach des Gebäudes Mitterwirt am Silvestertag. Im Laufe des Jahres sollen die beiden Hallendächer ebenfalls mit FV-Anlagen mit einer Gesamtleistung von etwa 100 kW ausgestattet werden. Derzeit werden vom Verein zur Förderung regenerativer Energien und Rohstoffe Halsbach (VERS) entsprechende Angebote eingeholt. 
Bürgermeister Pfaffinger informierte, dass der Gemeinderat für die Jugendstiftung Halsbach turnusgemäß für weitere fünf Jahre Vorstandsmitglieder bestellen müsse. Max Ströber und Andreas Stadler seien bereit, dafür weiterhin zur Verfügung zu stehen. In der Februar-Sitzung werde dieser Antrag auf Bestellung auf der Tagesordnung sein.  - rs


 

 

 

<< zurück