... Presse ...

21.05.2010 – Alt-Neuöttinger Anzeiger

Schulverbund: Vertrag ist unterzeichnet

Kooperation der Volksschulen Garching und Kirchweidach - Regierung von Oberbayern muss das Projekt genehmigen

Garching. Der Schulverbund Garching-Kirchweidach ist gestern im Sitzungssaal des Rathauses auf den Weg gebracht worden. Die Volksschulleiter von Garching und Kirchweidach sowie die beteiligten Bürgermeister haben den „öffentlich-rechtlichen Kooperationsvertrag zwischen dem Schulverband Garching und der Verwaltungsgemeinschaft Kirchweidach für den Schulverbund Garching-Kirchweidach“ geschlossen und diesen Akt mit einem Glas Sekt begossen. Als nächstes wird der Vertrag nun der Regierung von Oberbayern zur Genehmigung vorgelegt, so Herbert Barmbichler von der Gemeindeverwaltung Garching. Starten soll der Verbund mit Beginn des nächsten Schuljahres.

Breites Kursangebot
 und Bestandssicherung

Der Schulverbund soll ein breit gefächertes Kursangebot für die Schüler ermöglichen und den Bestand auch kleiner Schulen auf Dauer sichern. Erreicht werde dies durch den gegenseitigen Austausch von Schülern, wie Garchings Hauptschulrektor Kurt Landthaler erläuterte. Vorgegeben werde in Zukunft nur noch das gemeinsame Lehrerstundenkontingent für die beiden Schulen Garching und Kirchweidach - die interne Aufteilung liege bei den Schulleitungen. So könne ein möglichst effizienter Einsatz der Lehrkräfte erreicht werden.

Garchings Bürgermeister Wolfgang Reichenwallner, zugleich Vorsitzender des Schulverbands Garching-Unterneukirchen, dankte für die Vorbereitung des Kooperationsvertrags vor allem seinen Verwaltungsmitarbeitern Herbert Barmbichler und Wolfgang Kojer sowie Schulreferentin Martha Heistinger. Johann Aicher, Vorsitzender der Verwaltungsgemeinschaft Kirchweidach, wies auf den späteren Namen des Verbunds hin, der laut Vertrag „Mittelschule Unteres Alztal“ sein solle. Das Bestreben des Projekts sei, die Volksschulen Garching und Kirchweidach zu stärken und zu erhalten. Unterneukirchens Bürgermeister Georg Heindl, zugleich stellvertretender Vorsitzender des Schulverbands, betonte, die neue, allgemein angestrebte Mittelschule müsse sich über die Qualität des Abschlusses etablieren, eine Qualifikation allein über den Namen werde nicht gelingen. - fb

schulverbund_01
Vertragsunterzeichnung in großer Runde (vorne, von links): Johann Aicher, Bürgermeister von Feichten und Vorsitzender der Verwaltungsgemeinschaft Kirchweidach, und Wolfgang Reichenwallner, Bürgermeister von Garching und Vorsitzender des Schulverbands Garching-Unterneukirchen, sowie (hinten, von links) Franz Hauser, stellvertretender Schulleiter von Kirchweidach, Bürgermeister Matthäus Maier aus Tyrlaching, Bürgermeister Johann Krumbachner aus Kirchweidach, Garchings Schulleiter Kurt Landthaler, Schulreferentin Martha Heistinger aus Garching, Bürgermeister Georg Pfaffinger aus Halsbach und Bürgermeister Georg Heindl aus Unterneukirchen. (Foto: Bartschies)

 


 

 

<< zum Pressearchiv