... Presse ...

07.08.2009 – Trostberger Tagblatt

Neuer Verband ab September

Halsbach. Im Pfarrverband Halsbach-Margarethenberg stehen durch den Weggang von Pfarrer Gottfried Werndle Veränderungen bevor. Der Geistliche informierte den Pfarrgemeinderat Margarethenberg in der jüngsten Sitzung des Gremiums.

Nach seinem Urlaub wird Pfarrer Gottfried Werndle am Samstag, 29. August, um 19 Uhr mit der Pfarrgemeinde von Margarethenberg seinen letzten Gottesdienst zelebrieren. Nach der Messfeier haben alle Kirchenbesucher die Möglichkeit, sich persönlich vom bisherigen Seelsorger zu verabschieden.

Zum 1. September tritt der Pfarrverband BurgkirchenHalsbach-Margarethenberg mit den sich ergebenden Neuerungen in Kraft. Das neue Pastoralteam, bestehend aus Pfarrer Michael Brunn, wohnhaft in Burgkirchen, Pfarrvikar Jose Chelangara, künftig wohnhaft in Halsbach und der Gemeindereferentin Ulrike Werkstetter, künftig wohnhaft in Hirten, werde die seelsorgerische Betreuung der drei Pfarreien gemeinsam übernehmen.

Die Gottesdienste an den Sonntagen beginnen künftig in Margarethenberg erst um 10 Uhr, in Halsbach wie bisher um 8.30 Uhr. Die Vorabend- und Sonntagsgottesdienste werden in den Pfarreien von den Seelsorgern abwechselnd gestaltet. Die Werktagsgottesdienste am Dienstag und Freitag bleiben wie bisher, dienstags kommt voraussichtlich Pfarrer Brunn nach Margarethenberg (anschließend Sprechstunde im Pfarrheim) und am Donnerstag nach Halsbach. Beerdigungen beginnen künftig im Pfarrverband einheitlich um 14.30 Uhr werktags, um 10 Uhr am Samstag. Gemeindereferentin Ulrike Werkstetter wird in den Pfarreien unterstützend tätig sein.

Der Vorstellungsgottesdienst von Pfarrer Michael Brunn findet am Sonntag, 6. September, in Halsbach und am 13. September in Margarethenberg statt. Am Sonntag, 20. September, wird sich Pfarrvikar Jose Chelangara in Margarethenberg vorstellen. Die feierliche Installation von Pfarrer Michael Brunn findet am Samstag, 3. Oktober, dem Tag der Deutschen Einheit, in Halsbach statt. Anna Leitl bleibt weiterhin als Pfarrsekretärin im Pfarrbüro Halsbach tätig. Beiträge für den Pfarrbrief sollen weiterhin bei ihr termingerecht abgegeben werden. Die Gestaltung und Auflage des Pfarrbriefes soll fortgeführt werden. Je nach Lage der Dinge können sich später noch Änderungen ergeben. - Ludwig Haslwimmer

<< zurück